Tag der Legenden

Der 1999 von Reinhold Beckmann gegründete Verein NestWerk e.V. veranstaltet seit 2005 den „Tag der Legenden“, ein Charity-Fußballspiel, bei dem ehemalige Fußballprofis für den guten Zweck wieder ihre Fußballstiefel schnüren.

Seit einigen Jahren ist unsere Veranstaltung im Millerntorstadion in jedem Jahr ausverkauft und der gesamte Erlös unseres Charitytages geht den Projekten von NestWerk zu.

 


Und auch unsere „Verlängerung“ am Abend bei unserer Gala im Schmidts Tivoli- Theater auf der Hamburger Reeperbahn erfreut sich riesiger Beliebtheit. Wir feiern gemeinsam mit unseren Fußball-Legenden und weiteren hochkarätigen, geladenen Gästen die dritte Halbzeit, unsere „Nacht der Legenden“. Bei dieser Charity-Gala mit 600 Gästen im Schmidts Tivoli knüpfen wir an die legendären Momente des Tages an. Künstler wie Udo Jürgens, Marius Müller-Westernhagen, Udo Lindenberg, Xavier Naidoo, Barbara Schöneberger, Rick Kavanian, Peter Kraus, Peter Maffay, Olli Dittrich, Kaya Yanar, Ina Müller, Bastian Pastewka und viele mehr sorgten in den letzten Jahren in ihrer ungewöhnlichen Mischung für außergewöhnliche Unterhaltung.



Unsere Gala findet im Schmidts Tivoli-Theater auf der Hamburger Reeperbahn statt. Und so wenig gewöhnlich wie unsere Veranstaltung ist, ist auch der Sitzplan des Theaters. Von der 2-er Reihe bis zum 10-Personen-Tisch ist alles vorhanden, vermischt mit normaler Theaterreihenbestuhlung.

Hier kommen die speziellen Funktionen des TablePlanners zum Einsatz: Der „Raumdesigner“ ermöglicht uns, den Saal so realistisch wie möglich auf dem Plan abzubilden. Und mit dem „Tischdesigner“ können wir vom größten Tisch bis zur Reihenbestuhlung alles darstellen.

Jeder Gast möchte besonders schön sitzen, und das versuchen wir zu ermöglichen. Bei uns passiert viel auch sehr kurzfristig, und dann muss die Planung wieder umgeworfen werden.

Kein Problem: Mit dem TablePlanner können die Gäste einfach per „drag and drop“ auf dem Plan umgesetzt werden.

Früher haben wir den Saalplan beim Drucker vergrößert und mit PostIts jeden Sitzplatz mit einem Namen bestückt. Das war ziemlich chaotisch und beim Transport des Plans ins Tivoli hatten wir immer Angst vor zu starkem Wind und dem daraus resultierenden Verlust des ein oder anderen Gastes vom Sitzplan. Alle 600 Einlasstickets wurden per Hand ausgeschrieben und fein säuberlich in eine Liste eingetragen. Das war sehr viel Arbeit und die Gefahr, dass beim Übertragen Fehler passieren, sehr menschlich.



Seit 2009 arbeiten wir mit dem TablePlanner, der uns von einer Hochzeitsplanerin empfohlen wurde. Seitdem endet der Tag vor unserer Veranstaltung für die Seating-Bearbeiterin nicht mehr um 6 Uhr morgens, sondern zu einer humanen Uhrzeit. Schon bei Buchung können wir den Gast platzieren. Den Namen des Gastes drucken wir aus dem TablePlanner heraus in das Ticket hinein, die Gästeliste ist per Knopfdruck erstellt – egal in welcher Sortierung.

Für uns ist der TablePlanner Gold wert. Er spart unheimlich viel Zeit ein, besonders kurzfristig vor dem Event ist die Erleichterung daher immens. Und noch viel wichtiger ist: Seit dem Einsatz des TablePlanner sind uns keine Fehler passiert, die durch die händische Arbeit entstanden sind. Der Nervenkitzel eines normalen Events bleibt, aber die Angst, ein Gast steht ohne Sitzplatz da, ist passé. Danke!